Richtig Lüften will gerlernt sein!

Immer wieder werde ich von Kunden gefragt ob es reicht nur “mal kurz das Fenster zu kippfen”. Da dies ein weit verbreiteter Irrtum ist und fatale Folgen haben kann sind hier ein paar Punkte die beachtet werden sollten.

1. Stoßlüften ist besser: Nicht immer das Fenster gekippt lassen, sondern häufiger kurz und intensiv mit gänzlich geöffneten Fenstern lüften!
2. Im Winter auf gleichbleibende Raumtemperatur achten: Also niemals morgens die Heizung abdrehen und abends wieder anstellen!
3. Abstand halten: In Räumen mit niedriger Innenlufttemperatur an den Außenwänden die Möbel etwa 10 bis 20 Zentimeter von der Wand wegstellen! 4. Im Winter die Schlafzimmerfenster leicht öffnen: Die Feuchtigkeit aus der Atemluft kondensiert im Winter besonders schnell. Wenn die Fenster im Schlafraum beschlagen, muss man das Fenster auch nachts leicht öffnen!
5. Luftaustausch im Badezimmer: Im Sanitärbereich kommt es wegen Luftstaus oft zu Schimmelpilzbildung. Hier hilft eine Zwangslüftung, beispielsweise durch Türblattverkürzung und/oder Lüftungsmanschetten in der Badtür. Dasselbe gilt für abgeschlossene Bereiche wie Einbauschränke!

Quelle: Malerblatt 09/2009

Facebook